· 

Gerhard Rohleder weiterhin Chef der Kanuten

Donau-Ruder-Club Neuburg Thomas Kaeuffer stellt sich nicht mehr zur Wahl. Neuer 2. Vorsitzender ist Mirko Scheuermeyer

Von Monika Sandner

Neuburg Mit dem spektakulären Jubiläumsfilm von Axel Mölkner-Kappl im Hintergrund begrüßte der 1. Vorsitzende Gerhard Rohleder die Anwesenden zur ordentlichen Mitgliederversammlung des DRCN im Marstallfoyer. „Es war bei unserer gigantischen 100-Jahr-Feier 2019 als wir uns das letzte Mal alle gesehen haben.“ Die Pandemie hat ihre Spuren hinterlassen. Nach vielen Einschränkungen konnten die Jahre 2019 und 2020 rückblickend erörtert werden. Auch die Neuwahlen verzögerten sich um über ein Jahr. Alle Ämter wurden einstimmig besetzt. Der DRCN hat derzeit 650 Mitglieder, davon sind 124 jünger als 20 Jahre.

Schatzmeister Thomas Pellot sprach von einem Rekordjahr 2019 mit Umsätzen wie noch nie. Der vereinseigene Campingplatz wurde renoviert und zahlreiche Gäste besuchten das idyllische Plätzchen direkt an der Donau und dem Englischen Garten.
„Ganz konträr verlief das Vereinsjahr 2020. Es kam etwas ganz Neues auf den Verein zu, nämlich Corona,“ so seine Worte. Es gab mehr Aus- als Eintritte. Die doppelte Vereinspauschale zur Förderung und Unterstützung des Sports, tat dem Verein gut.
Die Elektrik im Vereinsgebäude wurde neu verlegt und eine moderne Heizung inklusive Solartherme eingebaut. Mit dieser Solartechnik soll der Vereinsbetrieb CO2-neutral in die Zukunft gehen.

Lobende Worte fand der langjährige Kassenprüfer Xaver Heimisch: „Es macht Spaß, die super geführte Kasse des DRCN zu prüfen. 2019 war ein absolut beeindruckendes Jahr für den Verein. Die 100-Jahr-Feier war herausragend und hat Spuren hinterlassen, nicht nur im Verein, sondern über die Grenzen hinaus. Danke an die Vorstandschaft und das Organisationsteam.“ Nach 17 Jahren verabschiedete sich Heimisch von seinem verantwortungsvollen Posten.
Als zweiter Kassenprüfer fungierte Jannis Rückel, er beantragte die Entlastung der Vorstandschaft und des Vereinsausschusses für 2019/2020, diese wurde einstimmig erteilt.

Der Sportbetrieb war in der vergangenen Saison in allen Sparten des Vereins nur eingeschränkt möglich. Wildwasserwart Martin Heßlinger freute sich, dass das Programm in diesem Jahr mit 15 Fahrten wieder umfangreicher ausfallen konnte. Loisach, Ammer, Mangfall, obere Isar und Kössener Ache wurden bereits befahren, Saalach, Noce, Imster Schlucht und Ötz sind in Planung. Auch Anfängerkurse für Kinder und Erwachsene konnten wieder vermehrt angeboten werden.
Ganz besonders bedankte sich Heßlinger bei Edi Gernhardt, der sich seit mehr als 50 Jahren ehrenamtlich für den DRCN engagierte und vielen Kindern und Erwachsenen das Paddeln beibrachte. Erst kürzlich erhielt er dafür die Ehrenamtsmedaille des Ministerpräsidenten.

Der Wettkampfsport wurde 2020 durch die Pandemie fast komplett lahmgelegt. Die Polo-Jugendmannschaft zeigte allerdings im Essener Grugabad beim Deutschen Nachwuchspokal ihr Potenzial mit einem hervorragenden dritten Platz.
Karl Goronzi und Erik Brey wurden vom Deutschen Kanuverband zu Lehrgängen der U21 Nationalmannschaft eingeladen. Leider hat es für beide Spieler nicht für eine Nominierung zur Europameisterschaft 2020 gereicht.
Die Herrenmannschaft will in dieser Saison bei der Deutschen Meisterschaft am Essener Baldeneysee den Abstieg in die 2. Bundesliga verhindern und die Damen werden an gleicher Stelle in der Aufstiegsrunde zur Damenbundesliga starten.

Interim-Sportwart Jonas Egeler berichtete von einem totalen Regattaausfall 2020 in Bayern. Die Deutschen Marathon-Meisterschaften wurden erst im September ausgetragen. Vincent Hoiß sorgte mit dem Meistertitel im K1 der Schüler A für ein sensationelles Ergebnis. Das Wintertraining musste für fast alle Aktiven entfallen. Die Kadersportler durften selbständig mit Ausnahmegenehmigung auf der Donau trainieren.
Für 2021 wurden in Bayern bis auf die Meisterschaften ebenfalls alle Wettkämpfe gestrichen. Überregional glänzten bei den Süddeutschen Kanu-Rennsport Meisterschaften der Jugend Vincent Hoiß mit den Vizemeistertiteln im Kajak Einer über 1000 und 5000 Meter und David Müller mit dem dritten Platz im Langstrecken-Zweier. Simon Hoiß holte bei den Junioren im K2 über 500 und 1000 Meter die Süddeutschen Vizemeistertitel.

Als neue Sparte im Verein wird ab diesem Jahr die Trendsportart SUP (Stand-Up-Paddling) integriert. Thiemo Färber gab erste Einblicke und will Schnupperkurse für Vereinsmitglieder anbieten.

Thomas Kaeuffer (2. Vorsitzender), Monika Fricke (Schriftführerin), Markus Zagel (Vergnügungswart) und Bernd Stöckl (Wanderwart), die sich viele Jahre für den DRCN engagierten, stellten sich nicht mehr zur Wahl.

Neuwahlen
Vorstandschaft:
1. Vorsitzender: Gerhard Rohleder
2. Vorsitzender: Mirko Scheuermeyer
Schatzmeister: Thomas Pellot
Ausschussmitglieder:
Schriftführerin: Jessica Schwarz
Rennsportwart: Jonas Egeler
Polowart: Thomas Fricke
Wildwasserwart: Martin Heßlinger
SUP-Wart: Thiemo Färber
Wanderwarte: Otto Eubel, Gerold Wegmann
Pressewartin: Monika Sandner
Jugendwart: Jannis Rückel
Vergnügungswart: Florian Glöggler
Bootswartin: Jana Rückel
Kfz-Wart: Roland Dulz
Zeugwart: Wolfgang Pitsch
Beisitzerinnen: Petra Brey, Monika Hoiß, Luisa Stitz, Yvonne Zagel
Beisitzer: Claus Brummer, Frank Kohmann, Norbert Winter

Ehrungen 2020
25 Jahre Mitgliedschaft: Sabine Dausch, Ulrike Winter, Ulrich Jann, Günter Heckl, Norbert Heine
40 Jahre Mitgliedschaft: Heinz Bachhofer, Gerhard Heimisch
50 Jahre Mitgliedschaft: Heribert Scheurer
70 Jahre Mitgliedschaft: Norbert Hohenester

Ehrungen 2021
25 Jahre Mitgliedschaft: Jana Rückel, Yvonne Zagel, Christian Fisch
50 Jahre Mitgliedschaft: Heinz Meixner, Manfred Pitsch
60 Jahre Mitgliedschaft: Eduard Gernhardt

Langjährige Mitglieder wurden geehrt, (von links) Jana Rückel, 1. Vorsitzender Gerhard Rohleder, Yvonne Zagel, Manfred Pitsch, Norbert Hohenester und Eduard Gernhardt. (Fotos: Monika Sandner)