· 

Zweimal Silber für Neuburger Kanuten

Kanu-Rennsport Simon Hoiß vom DRCN erkämpft im Kajak Zweier der Renngemeinschaft Bayern die Süddeutschen Vizemeistertitel über 500 und 1000 Meter

Von Monika Sandner

Karlsruhe Teil zwei der Süddeutschen Kanu-Rennsport Meisterschaften fand am Wochenende für alle Junioren- und Leistungsklassefahrer im Rheinhafen von Karlsruhe statt. Die Athleten der Landesverbände Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland starteten über die 200, 500 und 1000 Meter Distanzen. Aufgrund der Gegebenheiten im Rheinhafen konnten in diesem Jahr keine Langstreckenrennen durchgeführt werden.

Herausragende Ergebnisse fuhr der 18-jährige Neuburger Simon Hoiß im K2 der Herren Junioren zusammen mit seinem Kaderkollegen Felix Wirl von der WSG Kleinheubach ein. Die Routine des eingespielten Teams zahlte sich aus und der Vorlauf über die 1000 Meter Mittelstrecke ging mit einem Start-Ziel-Sieg klar an die Bayern. Auch im Endlauf gelang der Start perfekt und das Duo paddelte in 03:09.659 Minuten als zweitschnellstes Boot zu Vizemeisterehren. Die Sieger Grosser/Breitenbach von der RG Baden-Württemberg fuhren in 03:08.479 über die Ziellinie.

Auf der 500 Meter Kurzstrecke konnten Hoiß/Wirl ihre Stärke bestätigen. Der Einzug ins Finale gelang souverän und in 01:40.085 Minuten krönte die Silbermedaille auch dieses Rennen.

Im Kajak Einer war das Quäntchen Glück nicht auf der Seite des Neuburgers. Die 1000 Meter sind eigentlich seine Paradedisziplin. Im Endlauf fuhr der DRCN Kanute auf Platz drei, wurde aber wegen Verlassens der Bahn disqualifiziert. Hoiß äußerte sich danach enttäuscht: „Die Disqualifikation im K1 nervt mich total.“

Im 200 Meter Sprint-Zweier passierte den Bayern das Missgeschick erneut. Auch Felix Wirl steuerte als Schlagmann auf Platz zwei liegend das Boot auf der falschen Bahn ins Ziel. Es folgte wiederum die Disqualifikation.

 

Am Ende der Veranstaltung überwogen allerdings die perfekten Rennen im K2 und Simon Hoiß freute sich über seine Meisterschaftsmedaillen. „Wir starten inzwischen im Zweier richtig gut und waren in jedem Rennen sofort vorne dabei. Wir freuen uns jetzt auf die Deutschen Meisterschaften in Hamburg“, resümierte Hoiß.


                             Foto: Das erfolgreiche Bayern-Duo Simon Hoiß (hinten) vom DRC Neuburg und Felix Wirl von der WSG Kleinheubach.