';

Aktuelles

  • Termine

    alle Vereinsaktivitäten 2016  im Überblick - hier anklicken

    Jahresplanung 2016 - Wildwasserfahrten - hier anklicken      

 ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  •  Kanurennsport

Kanuten sind fit für Brandenburg

Zehn Athleten des DRC Neuburg gehen bei Deutschen Kanu-Rennsport Meisterschaften an den Start

Von Monika Sandner

Neuburg Ein hartes Stück Arbeit ist getan. Nach den Qualifikationen bei den Süddeutschen Meisterschaften in München/Oberschleißheim wurde das Training auf den Saisonhöhepunkt, die Deutschen Meisterschaften in Brandenburg, ausgerichtet. Sportwart und Verbandstrainer Norbert Winter zeigte sich sehr zufrieden mit dem Verlauf des Vorbereitungslehrgangs des Bayerischen Kanu Verbands vom 01. – 10. August auf der Olympiaregattastrecke in Oberschleißheim.

Vom 23. – 28. August, direkt im Anschluss an die Olympischen Spiele in Rio, werden auf dem Beetzsee in Brandenburg die 95. nationalen Titelkämpfe im Kanu-Rennsport ausgetragen. Auch einige Olympioniken werden dort für ihre Vereine an den Start gehen. 

Bei den Neuburger Teilnehmern sieht Norbert Winter die besten Chancen auf vordere Plätze bei der Juniorenfahrerin Verena Schmidt im K1 über die 5000 Meter Langstrecke und die 1000 Meter Mittelstrecke.

Florian Egeler, der bei den Süddeutschen Meisterschaften verletzungsbedingt nicht starten konnte, wurde im K1 der Herren Junioren über 200 und 500 Meter gesetzt. Die 200 Meter Sprintdistanz liegt ihm besonders. Sowohl im Einer, als auch im Zweier mit seinem Partner Ken Pfeiffer aus Kleinheubach ist ein Platz unter den ersten fünf möglich.
Der Bayern Vierer über 200 und 1000 Meter wird vervollständigt durch die Neuburger Conrad Bergmann und Ludwig Degmayr. Beide haben sich auch im K1 qualifiziert und sind gemeldet. Gemeinsam bestreiten sie den Langstreckenzweier über 5000 Meter.

Sarah Winter, die Süddeutsche Vizemeisterin der Damen LK über 200 Meter, geht auf ihrer Lieblingsstrecke im K1 und im K2 mit Jessica Schwaab von der WSG Kleinheubach ins Rennen.

Im Jugendbereich gilt es, Erfahrungen zu sammeln. Für Monika Plesa und ihre Zweierpartnerin Annika Scheidt (KRV Hof) ist das gesteckte Ziel die Endlaufteilnahme über 200 und 500 Meter, sowie ein gutes Langstecken-Ergebnis. Auch Fabienne Höfling, Rebecca Stöckl und Lion Winter wollen sich in den Mannschaftsbooten beweisen.

Der jüngste Fahrer im Neuburger Team ist Simon Hoiß (AK 13). Für ihn sind es die ersten Deutschen Meisterschaften. Er geht im Kanumehrkampf und im K1 über 2000 Meter an den Start.

Gehen in Brandenburg an den Start: (von links)Conrad Bergmann, Florian Egeler, Ludwig Degmayr, Simon Hoiß, Verena Schmidt, Rebecca Stöckl. Nicht im Bild: Sarah und Lion Winter, die an diesem Wochenende an den Deutschen Kanu-Polo Meisterschaften in Essen teilnehmen sowie Fabienne Höfling und Monika Plesa.

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Ein Urgestein des DRC Neuburg

Willi Rogler feierte seinen 75. Geburtstag

 

 

Neuburg Willi Rogler, ein Urgestein des Donau-Ruder-Clubs Neuburg, feierte  seinen 75. Geburtstag. Aufgewachsen ist er gleich neben der Donau im Café Hertlein als Sohn einer Gastronomin und eines Neuburger Stadtpolizisten.

Seit 1959 ist Rogler im Donau-Ruder-Club Neuburg aktiv. Nach Abschluss seiner erfolgreichen Paddlerkarriere übernahm er im Ehrenamt Verantwortung als Übungsleiter und Vereinsfunktionär. 1970 erwarb er die Lizenz als nationaler und 1987 als internationaler Kampfrichter.

Beruflich war Willi Rogler als Rechtspfleger im Justizdienst tätig. Im Bayerischen Kanu-Verband (BKV) strebte er ab 1973 den Vorsitz in der Spruch- und Schlichtungskammer an. Von 1989 bis 1993 begann er als Vizepräsident Organisation seine Laufbahn an der Verbandsspitze. Trotz seiner immer größer werdenden Aufgaben im Kanuverband blieb er seinem Ruderclub immer besonders verbunden. So war er zuerst mehrere Jahre als Pressewart, dann von 1986 bis 1993 als Vorsitzender erfolgreich für den DRC Neuburg tätig. Noch heute arbeitet er aktiv im Vereinsausschuss mit.

Als Willi Rogler 1993 zum Präsidenten des Bayerischen Kanu-Verbandes gewählt wurde, leitete er eine neue Ära ein. 2009 gab er sein Amt ab und wurde zum Ehrenpräsidenten gewählt. Nach wie vor vertritt Willi Rogler den Bayerischen Kanu-Verband bei repräsentativen Aufgaben. Darüber hinaus ist er auch als stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender für den Bayerischen Landes-Sportverband tätig.

So viel Engagement wurde mit zahlreichen Ehrungen gewürdigt, etwa im Jahr 2008 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland oder bei seinem Abschied als BKV-Präsident mit der Olympische ICF-Goldmedaille, der höchsten Auszeichnung, die die Internationale Canoe-Federation zu vergeben hat. (san)

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Bayerische Rennsportmeisterschaften in Neuburg

Im Juni 2016 richtete der Donau-Ruder-Club-Neuburg auf dem Joshofener See die Bayerischen Meisterschaften im Kanurennsport aus. Ein Film ohne Anspruch auf Vollständigkeit und mit viel Emotion.

© Eine www.bild-schön-medienproduktion.de

https://www.youtube.com/watch?v=_58Gf0E7YWY

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Schmidt/Brüßler gewinnen Goldmedaille bei den Europameisterschaften

Am letzten Tag der U23- und Junioren-Europameisterschaften in Plovdiv/Bulgarien sorgten Carola Schmidt und Sarah Brüssler im Zweierkajak der U23-Damen über 1000m für den einzigen Titelgewinn für den DKV-Nachwuchs.  Nach EM-Silber im Vierer vom Freitag klappte es für  Carola Schmidt und Sarah Brüssler mit der Goldmedaille über die 1000m-Distanz. Die beiden Deutschen gewannen vor dem ungarischen Boot Lucz/Szenasi und dem Boot aus Dänemark.

Carola Schmidt (vorne) und Sarah Brüßler

Bereits am ersten Finaltag fuhren Brüßler und Schmidt gemeinsam mit den Essenerinnen Caroline Arft und Katharina Köther im Viererkajak über 500 Meter zum U23-Vize-Europameisterschaft.

Das Finale der Damen im Zweierkajak über 1.000 Meter war aus deutscher Sicht ein echter Krimi. In der Startphase glänzten die Konkurrentinnen aus Ungarn und Rumänien, so dass das reine Karlsruher Boot erst einmal die Tatsache eines großen Rückstands verkraften musste. Doch Schlagfrau Schmidt blieb ganz ruhig und ihrer Renneinteilung treu. Bei der Hälfte der Distanz betrug der Rückstand auf die beiden führenden Boote noch zwei Sekunden. 250 Meter später war das deutsche Boot mit den Rumäninnen gleichgezogen und mit einem grandiosen Schlussspurt sicherten sich Carola Schmidt und Sarah Brüßler den U23-Europameistertitel.

Eine überglückliche Carola Schmidt gab nach dem Rennen einen Einblick in ihre Gedanken die sie während des Rennens hatte: „Am Anfang war ich doch verunsichert. Aber ich wusste, dass unsere Stärke am Ende des Rennens kommt. Und so habe ich mich darauf verlassen und es war umso schöner, dass wir am Schluß nochmals angreifen und es allen zeigen konnten!“

 

                                                                                                                                                                 

 OFFICIAL

 
RESULTS RACE 205 17/07/2016
Final A K2 U23 Women 1000 12:10:00
RANKLANEBIB(s)NFNAMESTIMEDIF. RACE (LANE) 
1 5 622
627
GER Carola SCHMIDT
Sarah BRÜßLER
00:03:42.168        
2 3 650
654
HUN Noémi LUCZ
Zsófia SZÉNÁSI
00:03:42.960 00:00:00.792      
3 6 580
581
DEN Emilie PETERSEN
Katrine CHRISTENSEN
00:03:47.080 00:00:04.912      

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Erfolgswelle für Neuburger Rennsport-Kanuten

DRCN-Athleten holen sechs Titel bei Süddeutschen Meisterschaften

ausführlicher Bericht - hier anklicken

Verena Schmidt, Süddeutsche Meisterin im K1 der Damen Junioren über 5000 Meter

 -----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Kanupolo

Polo-Herren werden Vizemeister

Bayerische Meisterschaften im Kanupolo am Joshofener See

Das erfolgreiche Herren-Team des DRCN: Clemens Reschke, Uli Burger, Florian Kapaun, Anton Mayer, Julian Pabst, Benedikt Ott, Norbert Winter und Christian Semisch (vlnr). Nicht im Bild: Simon Schneider.